Suche Verlag für erstes Buch – Erfahrungen?

Alles was uns irgendwie helfen kann ist hier herzlich willkommen.
Antworten
schneewittchen
täglich-poster
täglich-poster
Beiträge: 60
Registriert: 30.04.2018, 08:18
Wohnort: Östereich

Suche Verlag für erstes Buch – Erfahrungen?

Beitrag von schneewittchen »

Hi zusammen, habt ihr schon einmal ein Buch veröffentlicht? Ich habe mit einer Freundin zusammen ein Buch über 4 wahre Kriminalfälle geschrieben. Eigentlich sollte das nur ein Projekt aus Spaß werden, aber während der Arbeit daran, haben wir gemerkt, dass wir das Manuskript gerne verlegen lassen wollen. Wer weiß, was daraus werden kann? Wir haben viel Mühe in die Recherche gesteckt. Wenns mit der Veröffentlichung nix wird, ist es auch okay, dann wärs aber nett, wenn wir zumindest ein paar Exemplare für uns haben, die wir auch im Freundes- und Familienkreis verschenken könnten. Also wenn jemand von euch Tipps hat, immer gern her damit 😉 danke!
cherie1
schreibfreudig
schreibfreudig
Beiträge: 56
Registriert: 15.03.2017, 18:15
Wohnort: Östereich

Re: Suche Verlag für erstes Buch – Erfahrungen?

Beitrag von cherie1 »

Hallo schneewittchen, erstmal viel Erfolg an dich und deine Freundin! Das ist ein super Hobby und toll, dass ihr so zusammenarbeitet... Autorendasein fordert viel Disziplin und Kreativität... und ein ganzes Manuskript fertig zu schreiben - da gehört schon einiges an Einfallsreichtum und Ausdauer dazu! Also Hut ab! :) Ich habe auch lange an meinem Buch geschrieben, aber die harte Arbeit hat sich auch belohnt gemacht.
Wenn ihr es nur an ein paar Freunde und Verwandte schenken wollt, könnt ihr das Buch auch selbst drucken lassen und binden... wobei da natürlich keine Garantie dabei ist, dass Rechtschreibfehler oder irgendwelche anderen Fehler nicht vorkommen... wenn ihr es professionell machen wollt - also mit Lektorat und Korrektorat (!) - dann müsst ihr auf jeden Fall einen Verlag finden. Ich persönlich kann Dienstleistungsverlage empfehlen, wo man sich selbst aussuchen kann, welche Dienstleistungen man in Anspruch nehmen möchte. Aber wie gesagt, Lektorat und Korrektorat sollten ein MUSS sein - sonst blamiert ihr euch am Ende noch mit eurem Buch, wenn da zig Rechtschreib- und Grammatikfehler drin vorkommen... und das darf man nicht unterschätzen... ich bin da schon sehr genau und achte da wirklich drauf, aber in seinen eigenen Texten übersieht man doch recht viel - vor allem, wenn man den Text schon selbst 1000 mal gelesen hat... :-)
schneewittchen
täglich-poster
täglich-poster
Beiträge: 60
Registriert: 30.04.2018, 08:18
Wohnort: Östereich

Re: Suche Verlag für erstes Buch – Erfahrungen?

Beitrag von schneewittchen »

hallo, danke für deine erklärung und die lieben wünsche :) ja, uns hat das schreiben auch großen spaß gemacht und überhaupt eben zusammen an einem projekt zu arbeiten. war wirklich ein schönes erlebnis, das unsere freundschaft vertieft hat. es war viel arbeit, aber ich denke, das ergebnis kann sich sehen lassen. ja, wir würden das buch auch gerne lektorieren lassen, also wir hätten es schon gerne so professionell wie möglich. da gebe ich dir recht, vieles fällt einem selber ja gar nicht gleich auf, also da macht es schon sinn, wenn das werk professionell überprüft wird. was genau ist denn ein dienstleistungsverlag? bedeutet das, dass ich selbst entscheide, was ich alles für leistungen in anspruch nehme? weißt du dann, ob die uns garaniert mit unserem buch nehmen, oder müssen irgendwelche kriterien erfüllt werden?
cherie1
schreibfreudig
schreibfreudig
Beiträge: 56
Registriert: 15.03.2017, 18:15
Wohnort: Östereich

Re: Suche Verlag für erstes Buch – Erfahrungen?

Beitrag von cherie1 »

ich kann mir vorstellen, dass ihr gemeinsam eine schöne Zeit erlebt habt... Wie seid ihr das ganze Projekt denn überhaupt angegangen? Hat jeder sein eigenes Kapitel geschrieben oder habt ihr wirklich zusammen an einem gemeinsamen Kapitel geschrieben? Da ist natürlich auch die Frage des Stils eine wichtige... denn ich weiß nicht, ob es üblich bzw. angesehen ist, wenn man den Stil innerhalb eines Buches wechselt. Natürlich hat das dann auch wieder seine Eigenheit. Da ist es gut, wenn man auf einen offenen Verlag stößt, solche Vorhaben auch unterstützt. Ich kenne da zum Beispiel den Novum Verlag. Bei dem Dienstleistungsverlag kannst du dir selbst aussuchen, welche Dienstleistungen du in Anspruch nehmen willst, also Lektorat und Korrektorat, aber auch Covergestaltung und Marketing... da gibt es wirklich viel verschiedenes und da ist für jeden was dabei.
Ob euer Buch genommen wird, kann ich natürlich nicht entscheiden. Am besten nehmt ihr einfach mal Kontakt auf - das geht ganz einfach und schnell. Und im Gegensatz zu anderen Verlagen bekommt man da auch sehr schnell eine Rückmeldung. :-)
Merrow
sprachbegabter
sprachbegabter
Beiträge: 240
Registriert: 07.11.2020, 20:16
Wohnort: Bern

Re: Suche Verlag für erstes Buch – Erfahrungen?

Beitrag von Merrow »

Ich würde an deiner Stelle auch noch Marketing auf anderen Kanälen machen.

Du kannst dir zum Beispiel einen Pinterest Account erstellen.

Schau dich dazu doch einfach mal hier um: https://wonjakosok.de/angebot/pinterest ... erstellen/
schneewittchen
täglich-poster
täglich-poster
Beiträge: 60
Registriert: 30.04.2018, 08:18
Wohnort: Östereich

Re: Suche Verlag für erstes Buch – Erfahrungen?

Beitrag von schneewittchen »

ja, das war wirklich ein cooles projekt! die recherche war sehr interessant, haben uns da wirklich eingefuchst. aber bei wahren kriminalfällen darf man auch nicht unterschätzen, wie belastend so etwas sein kann. also es war alles schon mit sehr intensiven emotionen besetzt, war aber auf jedenfall enorm wertvoll und eine spannende zeit. wir beide haben es so gemacht, dass jede von uns jeweils zwei fälle ausgearbeitet und formuliert hat. wir haben sie dann gegenseitig gelesen und mitforumuliert, also da haben wir uns gegenseitig unterstützt, auch, damit die forumulierung und einteilung im buch einheitlich wird. zuerst wollten wir die geschichten seperat machen, aber uns ist schnell aufgefallen, dass sich ein roter faden durchziehen sollte. haben uns auf den gleichen aufbau geeinigt und ein paar punkte, die unbedingt abgedeckt werden sollen. die organisation dafür hat erstaunlich gut geklappt und hat vieles vereinfacht. ein lektorat sollte da aber unbedingt noch einmal drüber geben und uns feedback geben. bei der covergestaltung werden wir auch auf jeden fall hilfe gebrauchen. ein paar ideen haben wir zwar bereits, aber die entscheidung ist echt schwierig, zumal wir ja kein professionelles auge dafür haben, was gut ankommen würde.
cherie1
schreibfreudig
schreibfreudig
Beiträge: 56
Registriert: 15.03.2017, 18:15
Wohnort: Östereich

Re: Suche Verlag für erstes Buch – Erfahrungen?

Beitrag von cherie1 »

Das Buch sollte man ohnehin auf mehreren Seiten vermarkten… so ist es dann auch präsenter im Internet. Aber das ist natürlich schon auch eine gewaltige Aufgabe. Da ist es schon einfacher, wenn man das einen Verlag erledigen lässt… immerhin will der ja auch, dass sich das Buch verkauft.
Man muss allerdings wirklich viel Zeit für die Überarbeitung eines Manuskriptes in Kauf nehmen… ich würde sogar sagen, mindestens genauso viel, wie lange das Schreiben bis dahin gedauert hat… so kann man auch die Qualität anheben (vielleicht bin ich da zu „streng“, aber mir ist Qualität immer wichtiger als Quantität – egal wobei ;-))
Das professionelle Auge, das du ansprichst, könnt ihr ja ohne Erfahrung auch nicht haben… das bringt dann sowieso der Verlag mit. Da würde ich mir keine Gedanken machen.
schneewittchen
täglich-poster
täglich-poster
Beiträge: 60
Registriert: 30.04.2018, 08:18
Wohnort: Östereich

Re: Suche Verlag für erstes Buch – Erfahrungen?

Beitrag von schneewittchen »

oh okay, also sollte das Buch generell auf mehreren seiten angepriesen werden. und ja, da wäre es sicherlich die bequemere variante, sich das von einem verlag machen zu lassen. überhaupt ist es ja dann auch professionell und man muss sich nicht als laie mit der ganzen vermarktung rumschlagen. ich denke, soetwas braucht ja auch feingefühl. gerade als neuling ist es gut, wenn man sich da hilfe holt, so kann man ja auch am besten lernen, was es mit dem ganzen ablauf auf sich hat. genau, ich sehe es auch so, dass es ja gar nicht sein kann, dass wir als laien da den blick und den richtigen riecher haben. woher auch? so etwas muss man ja erst herausfinden und durch erfahrungen lernen. ist nicht so, dass meine freundin und ich komplett planlos sind, aber alleine ist es einfach zu riskant, dass irgendwas dann nicht so rüberkommt, wie wir das eigentlich wollen. genau deswegen ist es uns ja so wichtig, in guten händen zu sein und dass und da jemand hilft und uns zur veröffentlichung hinführt.
cherie1
schreibfreudig
schreibfreudig
Beiträge: 56
Registriert: 15.03.2017, 18:15
Wohnort: Östereich

Re: Suche Verlag für erstes Buch – Erfahrungen?

Beitrag von cherie1 »

Ich finde auch, dass Bücher von einem Verlag deutlich professioneller wirken, als jene, die mittels selfpublishing veröffentlicht wurden. Es gibt natürlich immer wieder Ausnahmen und auch gute selbst veröffentlichte Bücher, aber das dürften dann auch schon eher Autoren sein, die Erfahrung in dem haben, was sie tun.
Also als Neuling würde ich mich immer zuerst mal an Verlage wenden wie etwa den Novum Verlag. Ich denke, dass du und deine Freundin da auch viel mitnehmen könnt und euer Buch auch noch den letzten Feinschliff verleiht und es dann auch tatsächlich veröffentlichen könnt. Ich wünsche euch schon mal viel Erfolg weiterhin!!
Antworten

Zurück zu „Tipps & Tricks die das Leben einfacher machen“