Welche Wärmepumpe für ein neues Haus - Erfahrungen?

Ob Trend oder nicht, diskutiere mit den andern über Einrichtung und Wohnen allgemein.
Antworten
schneewittchen
täglich-poster
täglich-poster
Beiträge: 60
Registriert: 30.04.2018, 08:18
Wohnort: Östereich

Welche Wärmepumpe für ein neues Haus - Erfahrungen?

Beitrag von schneewittchen »

Hi zusammen, da meine Schwester nun seit mittlerweile 4 Jahren Besitzerin eines Grundstückes ist, hat sie sich nun dazu entschlossen, dieses zu bebauen. Sie und ihr Mann planen ein Einfamilienhaus und Baustart soll ganz gemütlich nächstes Frühjahr sein, also sie haben absolut keinen Stress. Nun ist es so, dass sie überlegen, ob eine Wärmepumpe die geeignete Heizungsart für ihr neues Heim wäre und sie wollen sich ausführlich über die unterschiedlichen Modelle informieren um dann in ein paar Monaten eine Entscheidung zu treffen. Habt ihr da vielleicht Empfehlungen? Meine Schwester hat eh schon ein bisschen im Internet geschaut und sie hat gesehen, dass es da schon gewaltige Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen gibt. Wie sind eure Erfahrungen mit Wärmepumpen? Danke schon mal für Antworten! :)
ElisaB
täglich-poster
täglich-poster
Beiträge: 79
Registriert: 17.05.2016, 09:14
Wohnort: Östereich

Re: Welche Wärmepumpe für ein neues Haus - Erfahrungen?

Beitrag von ElisaB »

Na da hat sie ja auf den richtigen Moment gewartet:) Hätte sie da schon vor 4 Jahren begonnen, wäre sie sicherlich etwas günstiger davongekommen. Die Preise für die ganzen Rohstoffe sind ja jetzt ziemlich hoch. Man muss auch schauen ob alle Baustoffe lieferbar sind. Das wird sicherlich für noch mehr Stress sorgen als sonst schon ein Hausbau verursacht.
Finde ich auch sehr wichtig sich da im Vorfeld gut zu informieren - das betrifft das ganze Haus. Wenn wir jetzt nur über die Heizung reden, wenn man in der Planung ist, kann man ja alles auf den jeweiligen Heizungstyp anpassen. Würde mir da mal überlegen was ich möchte und dann mir den passenden Wärmepumpentyp dazu suchen. Falls es Baumessen gibt, kann man dort schauen, Energieberater kann man fragen oder man geht gleich zu großen Herstellern wie Vaillant und lässt sich alles zeigen. Vorteil dabei ist, die haben jeden Typ und können einem alles zeigen. Wenn man jetzt zu einem Heizungsbauer geht, baut der eventuell nur Luft/Wasserwärmepumpen ein. Wenn aber einen anderen Typ besser wäre, kommt man erst zu spät drauf. Man muss halt die Unterscheide einmal kennen um danach sagen zu können welche Vorteile am besten beim eigenen Haus rauskommen.
Merrow
sprachbegabter
sprachbegabter
Beiträge: 240
Registriert: 07.11.2020, 20:16
Wohnort: Bern

Re: Welche Wärmepumpe für ein neues Haus - Erfahrungen?

Beitrag von Merrow »

Da solltest du auf jeden Fall mal mit einem Experten drüber sprechen. Am besten schaust du dir mal die hybride Heizung an!
Das ist die mit modernste Variante an Heizungsmodellen derzeit.
schneewittchen
täglich-poster
täglich-poster
Beiträge: 60
Registriert: 30.04.2018, 08:18
Wohnort: Östereich

Re: Welche Wärmepumpe für ein neues Haus - Erfahrungen?

Beitrag von schneewittchen »

wie heißt es so schön: nachher ist man immer schlauer ;) und naja, vor 4 jahren wäre das bebauen eigentlich auch noch keine option gewesen, weil ihr da einerseits die finanziellen mittel gefehlt haben und andererseits auch die zeit. zudem wollte sie noch in der stadt bleiben, also alles in allem ist es tatsächlich jetzt der bessere zeitpunkt für sie. sie schlägt aber schon auch zu, weil ihr klar ist, dass es nichtmehr günstiger wird. aber dafür hat sie ja damals fürs grundstück weniger gezahlt, das wäre jetzt auch nochmal ein stück teurer.
okay, also baumessen wären eh auch ihr vorhaben gewesen und da gibt es auch was bezüglich wärmepumpen? ihnen ist halt energieeffizienz recht wichtig. eventuell wäre es am besten, wenn sie sich gleich einmal an eine herstellerfirma wenden und sich dort die verschiedenen möglichkeiten erklären zu lassen.
schneewittchen
täglich-poster
täglich-poster
Beiträge: 60
Registriert: 30.04.2018, 08:18
Wohnort: Östereich

Re: Welche Wärmepumpe für ein neues Haus - Erfahrungen?

Beitrag von schneewittchen »

Merrow hat geschrieben: 09.05.2022, 17:34 Da solltest du auf jeden Fall mal mit einem Experten drüber sprechen. Am besten schaust du dir mal die hybride Heizung an!
Das ist die mit modernste Variante an Heizungsmodellen derzeit.
aha interessant! ist die dann in der anschaffung recht kostspielig, beziehungsweise amortisiert sich das irgendwann? prinzipiell tendiert meine schwester ja zu einer wärmepumpe.
ElisaB
täglich-poster
täglich-poster
Beiträge: 79
Registriert: 17.05.2016, 09:14
Wohnort: Östereich

Re: Welche Wärmepumpe für ein neues Haus - Erfahrungen?

Beitrag von ElisaB »

schneewittchen hat geschrieben: 10.05.2022, 13:05 okay, also baumessen wären eh auch ihr vorhaben gewesen und da gibt es auch was bezüglich wärmepumpen? ihnen ist halt energieeffizienz recht wichtig. eventuell wäre es am besten, wenn sie sich gleich einmal an eine herstellerfirma wenden und sich dort die verschiedenen möglichkeiten erklären zu lassen.
Also jetzt wirst du wohl um Wärmepumpen nicht herumkommen. Wird ja auch von der Politik und Experten empfohlen um die Anhängigkeit vom Gas/Öl zu reduzieren.
Ich würde mal ein wenig recherchieren, mir meine Fragen aufschrieben und dann mit der Liste zu einem ersten Beratungsgespräch gehen. Das würde ich nicht unbedingt auf einer Baumesse machen - weil viel zu viele Menschen dort:)
Lieber die Baumesse auch als Recherche ansehen. Sich alles zeigen und erklären lassen und alles aufschrieben was einem unklar ist oder man noch genauer und in Ruhe wissen möchte.
Dann eben ergebnissoffen zu einer Beratung. Nicht gleich auf eine Wärmepumpe festlegen sondern schauen wo die Vorteile am besten rauskommen.
Ich habe jetzt nur an einen Hersteller gedacht weil die halt alle Typen herstellen. Wenn man zur Beratung zu einem Heizungsbauer geht, dann wird einem der den Typ empfehlen, den er sonst auch immer einbaut. Das muss dann halt nicht der Typ sein, bei dem die Vorteile am stärksten rauskommen.
Eventuell geht auch ein Energieberater.
schneewittchen
täglich-poster
täglich-poster
Beiträge: 60
Registriert: 30.04.2018, 08:18
Wohnort: Östereich

Re: Welche Wärmepumpe für ein neues Haus - Erfahrungen?

Beitrag von schneewittchen »

ja, die reduktion von öl und gas habe ich eh auch schon mitbekommen. hört sich ja erstmal nicht so schlecht an, wobei ich sagen muss, dass ich nicht wirklich erfahren bin auf dem gebiet. was ich allerdings schon mitbekomme sind natürlich die wucher preise, die es zurzeit gibt.
okay, also würdest du empfehlen, sich direkt an eine herstellerfirma für wärmepumpen zu wenden? da wäre es wahrscheinlich wirklich nicht blöd, vorher auf einer baumesse alles zeigen zu lassen, dann weiß man ja schon ungefähr worum es geht. oder wäre das nicht eigentlich auch bei einem beratungstermin möglich? ich denke, sie würde sich eh gern alle möglichkeiten, die es gibt ansehen, um dann die für sie bestmögliche entscheidung treffen zu können. ist ja als laie wirklich nicht so leicht, noch dazu bei der auswahl. wobei ich die auswahlmöglichkeiten durchaus positiv sehe, aber man muss halt auch das richtige finden können. das wird dann wohl am besten zusammen mit einer fachperson erfolgen.
ElisaB
täglich-poster
täglich-poster
Beiträge: 79
Registriert: 17.05.2016, 09:14
Wohnort: Östereich

Re: Welche Wärmepumpe für ein neues Haus - Erfahrungen?

Beitrag von ElisaB »

Das finde ich eben auch nicht schlau. Einerseits bekommt man von allen Seiten gesagt was man tun und lassen sollte, andererseits wird man dann aber oft alleine gelassen. Wenn die Politik vorgibt, wir müssen schneller aus Öl und Gas raus, dann sollte sie auch Beratungen anbieten. Die Menschen interessieren sich schon dafür, aber viele kennen sich leider nicht aus und wollen sich auch nicht wirklich weiterbilden auf diesem Gebiet.
Ich sehe jetzt den Vorteil bei Herstellern wie Vaillant dort, dass sie alle Typen anbieten. Wenn man alle Typen hat, kann man auch alle anbieten. Das muss so nicht der fall sein beim Heizungsbauer/Installateur aus dem Ort. ich würde mich zumindest mal über alle Typen informieren wollen. Wenn dann die beste Lösung eine Luft/Wasser-Wärmepumpe ist und der Installateur aus dem Ort das auch machen kann, na dann kannst du ja zu dem gehen. Aber wenn die beste Lösung eine Wärmepumpe mit Erdsonde samt Tiefenbohrung wäre und der Installateur das nicht macht, wird er dir bei einem Beratungsgespräch wohl eher nicht dazu raten - obwohl es eben die beste Lösung wäre.
Es gibt viele Parameter, die eine Entscheidung beeinflussen. Da muss man oft Schritt für Schritt zur besten Lösung finden. Denke man sollte sich aber die zeit nehmen. Später ist es dann nicht mehr möglich oder es kostet viel Geld.
schneewittchen
täglich-poster
täglich-poster
Beiträge: 60
Registriert: 30.04.2018, 08:18
Wohnort: Östereich

Re: Welche Wärmepumpe für ein neues Haus - Erfahrungen?

Beitrag von schneewittchen »

okay, das sehe ich dann wohl anders. eine beratung durch fachpersonen ist meiner meinung nach schon schlau. so schlecht finde ich die beratung auf fachmessen nicht. ich war schon mal auf einer baumesse und habe mir einiges zeigen lassen, fand das schon ziemlich informativ und hat mich bei der entscheidungshilfe weiter gebracht. es ging dabei nicht um wärmepumpen. meine schwester hat bereits kontakt mit einer herstellerfirma aufgenommen, da dürfte recht bald ein beratungsgespräch stattfinden. bin schon gespannt, welcher wärmepumpentyp ihr am meisten zusagt. wichtig ist halt, dass die pumpe möglichst energiesparend ist.
ElisaB
täglich-poster
täglich-poster
Beiträge: 79
Registriert: 17.05.2016, 09:14
Wohnort: Östereich

Re: Welche Wärmepumpe für ein neues Haus - Erfahrungen?

Beitrag von ElisaB »

Ich sagen nicht, dass es schlecht ist. Bleiben wir aber mal bei dem Beispiel mit Wärmepumpen. Stell dir vor du geht auf eine Baumesse, dort ist ein Stand eines Installateurs, der bietet Luft/Wasserwärmepumpen an. Glaubst du der Installateur wird dir jetzt eine Wärmepumpe mit Erdbohrung empfehlen auch wenn es für dich die beste Lösung ist? Wenn er das auch anbietet, ist die Chance wohl etwas größer. Die Beratung kann durchaus gut sein und die Luft/Wasserwärmepumpe auch gut - ändert aber nichts daran, dass man ja selbst etwas verkaufen möchte. Find ich nicht schlimm und ist auch vollkommen legitim, man muss es nur selbst bedenken.
Deshalb bin ich eben der Meinung es wäre besser jemanden zu suchen, der alles anbietet.
Ja auf energiesparend würde ich auch achten bzw. auf die Möglichkeit, die Energie selbst herzustellen.
Antworten

Zurück zu „Wohnen“