Erfahrungen mit Blasenschwäche in der Schwangerschaft?

Alles 'rund' um die Schwangerschaft und ihre schönen und anderen Seiten.
Antworten
Heftyhuepf
gelegenheitsschreiber
gelegenheitsschreiber
Beiträge: 11
Registriert: 05.12.2013, 14:14
Wohnort: Zug

Erfahrungen mit Blasenschwäche in der Schwangerschaft?

Beitrag von Heftyhuepf » 20.12.2013, 16:38

Huhu,

ich bin sehr glücklich seit dem ich die bestättigung habe, dass ich schwanger bin, mache mir aber ein paar sorgen. in meiner familie haben viele probleme mit der blase, besonders meine mutter und meine tante müssen ständig aufs klo, da ihr beckenboden sehr schwach ist. ich habe auf http://www.tena.ch gelesen, dass ein grund dafür eine schwangerschaft sein kann und jetzt mache ich mir sorgen, dass ich demnächst auch probleme mit der blase bekomme. Wie war/ ist das bei euch? Beckenbodentraining soll ja vorbeugend helfen, aber gibt es vielleicht noch andere dinge, die man tun kann. Habt ihr da vielleicht eine empfehlung. wie gesagt, ich freue mich total auf das baby und bisher habe ich auch keine beschwerden, aber man weiß ja nie...

Evindebethe
gerade hereingestolpert
gerade hereingestolpert
Beiträge: 8
Registriert: 14.11.2014, 10:11
Wohnort: Deutschland

Re: Erfahrungen mit Blasenschwäche in der Schwangerschaft?

Beitrag von Evindebethe » 14.11.2014, 21:57

Das Thema wird eher erst gegen Ende de Schwangerschaft aktuell, wenn das Baby immer mehr auf die Blase drückt. Nach der Geburt war aber alles wieder normal ohne viel Beckenbodentraining.

Fairld
sprachbegabter
sprachbegabter
Beiträge: 165
Registriert: 29.12.2013, 20:47
Wohnort: anderswo

Re: Erfahrungen mit Blasenschwäche in der Schwangerschaft?

Beitrag von Fairld » 28.11.2014, 11:19

Würde da einfach mal den Doc drauf ansprechen. Und in der Schwangerschaft ist es eher normal, da Probleme zu haben.

Benutzeravatar
Teufel
profi
profi
Beiträge: 715
Registriert: 21.07.2014, 19:45
Wohnort: Deutschland

Re: Erfahrungen mit Blasenschwäche in der Schwangerschaft?

Beitrag von Teufel » 10.12.2014, 10:17

Ja das ist normal. In unserem Bekanntenkreis laufen / liefen die Mädels schon ab den 3 Monat vermehrt auf Toilette. Ist ein Stück weit auch natürlich, Platz ist eben begrenzt im Bauch.
Ich Lebe und hab Spass daran, ich hab Spass und ich Lebe dafür.

Dexter
schreibtalent
schreibtalent
Beiträge: 117
Registriert: 19.11.2014, 09:29
Wohnort: Deutschland

Re: Erfahrungen mit Blasenschwäche in der Schwangerschaft?

Beitrag von Dexter » 15.12.2014, 23:57

Ich kann mir auch vorstellen, dass das Baby einfach die Blase drück und somit zum öfteren Wasserlassen führt.^^

ReiseFan
schreibfreudig
schreibfreudig
Beiträge: 50
Registriert: 28.10.2015, 15:09
Wohnort: Schwyz

Re: Erfahrungen mit Blasenschwäche in der Schwangerschaft?

Beitrag von ReiseFan » 22.12.2015, 02:20

Merkwürdig, meine Frau hatte damals damit nie Probleme...:/

StewARt
freak
freak
Beiträge: 441
Registriert: 07.07.2016, 07:49
Wohnort: Basel-Stadt

Re: Erfahrungen mit Blasenschwäche in der Schwangerschaft?

Beitrag von StewARt » 10.08.2016, 13:42

Schönen guten Tag!

Ich persönlich bin zwar nicht betroffen da männlich, allerdings hatte auch meine Partnerin während ihrer Schwangerschaft ziemlich stark unter diesem Problem zu leiden. Dabei muss aber gesagt sein, dass das Problem gar nicht so selten unter Schwangeren wie von Vielen vermutet.

Unter http://www.inkontinenz-information.de/h ... nkontinenz kannst du dich bei Bedarf auch ausführlicher über diese Form der Blasenschwäche informieren.

Lg

Joni92
täglich-poster
täglich-poster
Beiträge: 77
Registriert: 11.12.2018, 04:50
Wohnort: Deutschland

Re: Erfahrungen mit Blasenschwäche in der Schwangerschaft?

Beitrag von Joni92 » 28.12.2018, 12:44

Es kann bei Schwangeren durchaus passieren, dass eine gewisse Form der Inkontinenz herrscht. Hier sei jedoch gesagt, dass das ganz normal ist. Selbst nach der Schwangerschaft kann Frau noch inkontinent sein, hier muss mit Hilfe von Rückbildungsgymnastik geholfen werden. Dazu findest du im Übrigen hier mehr Informationen: https://mami-first.de/rueckbildungsgymnastik/ - hier wird das Thema noch einmal ausführlich behandelt.

Antworten

Zurück zu „Schwangerschaft“