Ehrlichkeit

Was man im Internet (oder sonstwo) wissen sollte.
Warrior of Truth
gelegenheitsschreiber
gelegenheitsschreiber
Beiträge: 14
Registriert: 17.02.2015, 21:31
Wohnort: Aargau

Ehrlichkeit

Beitragvon Warrior of Truth » 11.06.2015, 13:42

Mal ehrlich, wer ist heute noch ehrlich? Ehrlich zu sich selbst? Ehrlich zu seinem Umfeld?
Wie oft entscheiden wir uns für Halbwahrheiten, damit unser Gegenüber nicht aus der Fassung fliegt?
Wem ist damit geholfen? Wie kommen wir zurück zur Wahrheit??

Benutzeravatar
Teufel
profi
profi
Beiträge: 660
Registriert: 21.07.2014, 19:45
Wohnort: Deutschland

Re: Ehrlichkeit

Beitragvon Teufel » 19.06.2015, 13:59

Hey Warrior! Ja da sagst du was. Also Studien meinen sogar, dass jeder Mensch mindestens 2mal ma Tag lügt. Wenn nicht sogar mehr... Wie wir wieder zur Wahrheit zurückkommen kann dir wohl kaum jemand beantworten. Vertrauen spielt da oft eine große Rolle, und wird das missbraucht oder ausgenutzt, dann ist es mit der Wahrheit eh vorbei. Ehrliche Menschen gibt es viel zu selten heutzutage
Ich Lebe und hab Spass daran, ich hab Spass und ich Lebe dafür.

Warrior of Truth
gelegenheitsschreiber
gelegenheitsschreiber
Beiträge: 14
Registriert: 17.02.2015, 21:31
Wohnort: Aargau

Re: Ehrlichkeit

Beitragvon Warrior of Truth » 24.06.2015, 08:59

Ehrlichkeit ist nicht mehr selbstverständlich. Jemanden zu sagen: Das was du tust ist nicht selbstverständlich, klingt nach einem Kompliment... doch was sagen wir hier wörtlich unserem Gegenüber?
Für wen ist den eigentlich alles was nicht selbstverständlich ist, verständlich?
Macht der Satz "Das was du tust ist für mich Ichverständlich" nicht mehr Sinn als salopp den umgangssprachliche Satz "Das was du tust ist nicht selbstverständlich" zu verwenden? Damit für mein selbst etwas nicht verständlich ist, muss es ja ein Ich geben, welches sich vor das Selbst stellt und nicht den geforderten Verstand besitzt damit von (selbst)verständlich gesprochen werden könnte. Sowohl negativ wie positiv muss ehrlich festgestellt werden, dass wir unser Selbst oft nicht verstehen und genau darunter leiden wir, und somit auch die duale Wahrheit.
Denn wer sonst versteht/ verehrt / verurteilt was nicht selbstverständlich ist, wenn nicht der Verstand, das Ego-Ich?
Ich frag ja nur...

HolgerS
gerade hereingestolpert
gerade hereingestolpert
Beiträge: 7
Registriert: 30.06.2015, 12:12
Wohnort: Luzern

Re: Ehrlichkeit

Beitragvon HolgerS » 30.06.2015, 16:30

Es ist schon richtig, dass die Ehrlichkeit immer weiter auf der Strecke bleibt. Wobei ich nicht weiß, ob das jemals anders war. Ich finde aber auch, dass eine kleine Notlüge hier und da noch keinen schlechten Menschen macht. In den wichtigen Themen wie z.B. Liebe, Familie, Freunde, sollte man sich aber meiner Meinung nach bewusst machen, dass ein auf Dauer unehrliches Verhalten nie gut endet. Gerade bei Personen, die einem nahe stehen, fliegt eine Lüge über kurz oder lang immer auf (Ausnahmen bestätigen die Regel).

Warrior of Truth
gelegenheitsschreiber
gelegenheitsschreiber
Beiträge: 14
Registriert: 17.02.2015, 21:31
Wohnort: Aargau

Re: Ehrlichkeit

Beitragvon Warrior of Truth » 02.07.2015, 08:32

Meine Überlegungen gehen eher in die Richtung: Ist es möglich eine wahrhaft ehrliche Person zu sein, oder zwingt uns die Definition "Person" dazu, nicht die Wahrheit zu sagen / zu sein? Ist es gar möglich, dass wir als Personen niemals die Wahrheit zu sehen bekommen, weil unser wahres ich keine Person ist?
Ich frag ja nur...

Benutzeravatar
gravi
täglich-poster
täglich-poster
Beiträge: 87
Registriert: 23.10.2013, 14:38
Wohnort: Freiburg

Re: Ehrlichkeit

Beitragvon gravi » 24.08.2015, 17:27

Jaaaaa, man kanns auch übertreiben: Ehrlich zu sich selbst, immer :O)
Zu anderen (Familie, Freund, Freunde): auch ehrlich
Zu "anderen" (Bekannte, Fremde, ...): egal ^^ da gehen auch Notlügen :p

wissen67
schreibfreudig
schreibfreudig
Beiträge: 51
Registriert: 28.08.2015, 16:10
Wohnort: Deutschland

Re: Ehrlichkeit

Beitragvon wissen67 » 27.11.2015, 09:43

Was ist ehrlich?

Wenn ich mein Leben anschaue und mir sage: Läuft alles super!
Ist das nicht schon gelogen? Kann denn wirklich alles super laufen?

Ich denke ein wenig "Lüge" ist schon erlaubt.

Soll ich meiner Freundin echt sagen, dass ihre Frisur zum K*** ausschaut?
Oder meinem Chef, das er heute wieder total spinnt?
Meinem Nachbarn, auf die Frage "Wie gehts?", erzählen, dass ich grad heulen könnte?

Nö, nö - ein wenig Lüge ist schon vernünftig.

Michi
gerade hereingestolpert
gerade hereingestolpert
Beiträge: 5
Registriert: 27.01.2016, 21:14
Wohnort: Deutschland

Re: Ehrlichkeit

Beitragvon Michi » 28.01.2016, 20:08

Mh ich gebe auch mal meinen Beitrag zum Thema Ehrlichkeit dazu.Ich selbst finde das Ehrlichkeit sowohl positive als auch negative Auswirkungen auf uns und unser Umfeld haben kann.Alleine die Tatsache das viele Menschen so Leben als wären sie unsterblich.Ich meine das ist eigentlich gar nicht so dumm.Das Gehirn blendet diese Tatsache oft aus,da wir mit dem absoluten Bewusstsein über diese Tatsache nicht mehr umgehen könnten.Deshalb ist ja auch tot,Verlust und Vergänglichkeit ein schwieriges Thema,oft auch mit Tabus behaftet.Alles was wir einander sagen hat Auswirkungen.Wenn man emphatisch ist,dann überlegt man sich gut wie viel Ehrlichkeit man seinen Mitmenschen zumutet.Das ist doch eigentlich auch was Gutes.

Katha
gerade hereingestolpert
gerade hereingestolpert
Beiträge: 8
Registriert: 28.01.2016, 16:19
Wohnort: Deutschland

Re: Ehrlichkeit

Beitragvon Katha » 31.01.2016, 13:34

Ich versuche es schon noch zu sein aber oft ist es sehr schwer weil viele einfach die Wahrheit nicht hören wollen.

ribonuklein8
gerade hereingestolpert
gerade hereingestolpert
Beiträge: 3
Registriert: 19.03.2016, 04:47
Wohnort: Deutschland

Re: Ehrlichkeit

Beitragvon ribonuklein8 » 31.03.2016, 08:03

Naja wir sind ja auch alle nur Menschen und manche Lügen können auch irgendwo ganz gut sein. Man darf es eben nicht übertreiben ^^


Zurück zu „Aufklärung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast