Wie Buch veröffentlichen? Erfahrungen mit Dienstleistungsverlagen gesucht

Treffpunkt für Poeten aller Art.

Moderator: rammstein

klarabella
täglich-poster
täglich-poster
Beiträge: 68
Registriert: 19.04.2014, 20:02
Wohnort: Östereich

Re: Wie Buch veröffentlichen? Erfahrungen mit Dienstleistungsverlagen gesucht

Beitragvon klarabella » 12.04.2018, 16:03

Print on Demand wäre für mich nicht in Frage gekommen, da da ja wirklich nur das Buch gedruckt wird. Ein gutes Lektorat war mir schon wichtig und ich muss sagen, dass ich da jetzt wirklich sehr zufrieden bin, die Lektoren von meinem Verlag sind alles studierte Germanisten. Und die wollen für ihre Dienstleistungen natürlich auch bezahlt werden.

Dass die klassischen Veralge nicht an den Autoren verdienen, kann man so auch nicht sagen. Die Autoren bekommen pro verkauftem Buch da nur einen relativ geringen Prozentsatz. Bei Dienstleistungsverlagen werden die Dienstleistungen schon vor der Veröffentlichung des Buches gezahlt, deshalb schaut dann hinterher auch ein höher Prozentsatz für die Autoren raus.

Bevor man irgendeinen Vertrag unterschreibt, sollte man den natürlich gründlich lesen und prüfen. Dann fühlt man sich hinterher nicht über den Tisch gezogen. Ich habe mir selbst alles lange überlegt und bin nach den bisherigen Erfahrungen mit meiner Entscheidung echt im Reinen.

cherie1
schreibfreudig
schreibfreudig
Beiträge: 31
Registriert: 15.03.2017, 18:15
Wohnort: Östereich

Re: Wie Buch veröffentlichen? Erfahrungen mit Dienstleistungsverlagen gesucht

Beitragvon cherie1 » 18.04.2018, 14:41

ja das denke ich auch Klarabella...ich kann mir auch vorstellen, dass wohl jede Verlags"art" ihre eigene Abwicklung mit den Prozenten hat. Ich kann mir jetzt nämlich nicht vorstellen, dass ein Verlag (egal welcher auch immer...) nicht darauf schaut, dass sich seine Bücher gut verkaufen...schließlich geht es da ja auch um Selbstvermarktung, denn je mehr Bücher von einem Verlag angeboten werden, desto eher würde man ihn im Buchladen auch erkennen, oder?
Es kommt aber wahrscheinlich auch darauf an, für welche Dienstleistungen man sich entscheidet - von nichts kommt nichts...wenn man beim novum Verlag dieses Pro-Paket nimmt, dann bekommt man schließlich auch was dafür...hier kann sich eben der Autor aussuchen, was er für nötig hält und was nicht. Ich gehe mal davon aus, dass viele Autoren diese "Freiheit" auch sehr willkommen heißen. Meine Frau z.B. möchte bei der Abwicklung auch ein wenig mitreden.

klarabella
täglich-poster
täglich-poster
Beiträge: 68
Registriert: 19.04.2014, 20:02
Wohnort: Östereich

Re: Wie Buch veröffentlichen? Erfahrungen mit Dienstleistungsverlagen gesucht

Beitragvon klarabella » 25.04.2018, 17:40

Das Mitentscheiden können war mir auch wichtig, weil ich ja nicht nur selbst irgendein Buch verlegen lassen wollte, sondern eben mein Buch. So, wie ich es mir gedacht habe.

Und ich denke schon, dass auch Dienstleistungsverlage darauf schauen, dass sich ihre Bücher möglichst gut verkaufen. Man zahlt als Autor ja nur für die Dienstleistungen und keine Druckkosten. Es ist also, denke ich, schon auch im Interesse des Verlags, dass die Bücher gut bei den Lesern ankommen.


Zurück zu „Club der toten Dichter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast