Veganes Hundefutter, wo kaufen?

Fragen oder Tipps zu Tieren und deren Haltung?

Moderator: schnuesibuesi

tiefseekrapfen
schreibtalent
schreibtalent
Beiträge: 110
Registriert: 18.03.2015, 16:03
Wohnort: Solothurn

Veganes Hundefutter, wo kaufen?

Beitragvon tiefseekrapfen » 16.02.2016, 12:33

Grüezi,

unser Tierarzt hat mir gestern gesagt, dass mein Hund auf tierische Produkte allergisch ist. Er hat mir empfohlen veganes Trockenfutter für mein Hund zu kaufen, jedoch hat mein Tierladen im Ort kein veganes Futter im Angebot. Nun muss ich das Futter online bestellen, wobei ich dieser Sache nicht ganz vertraue. Kann mir jemand von euch einen Onlineshop empfehlen, welcher vertrauenswürdig ist und gutes Futter anbietet? (Nur das Beste für mein Hundi)

Ach´ja die allergische Reaktion hat sich bei meinem Hund am Hals unterm Halsband und an den Pfoten durch einen Ausschlag geäußert, falls noch jemand das gleiche Problem hat!

Dankeschön - bis dann!

loreni
sprachbegabter
sprachbegabter
Beiträge: 149
Registriert: 15.02.2016, 13:18
Wohnort: Deutschland

Re: Veganes Hundefutter, wo kaufen?

Beitragvon loreni » 17.02.2016, 11:58

Also, ich würde mal einen anderen Tierarzt fragen. Ich kann mir nur sehr schwer vorstellen, dass ein Hund auf ALLES Tierische allergisch reagiert. Man kann ja austesten, worauf genau.
Man muss auch nicht notwendigerweise Hundefutter kaufen. Das ist ja erst in Mode gekommen, als immer mehr Schlachtabfälle zu entsorgen waren. Koch ihm doch was Veganes aus Getreide und Gemüse und Pflanzenölen. Aber ich wünsche ihm sehr, dass er das nicht braucht.

Benutzeravatar
mr.bates
schreibtalent
schreibtalent
Beiträge: 112
Registriert: 10.11.2014, 11:50
Wohnort: St. Gallen

Re: Veganes Hundefutter, wo kaufen?

Beitragvon mr.bates » 17.02.2016, 14:42

Hey,

bei unserem Kleinen war es oft der Ausschlag hinter den Ohren. Und bis man draufkommt, dass das Futter dies auslösen könnte, vergehen Wochen. Jedenfalls mussten wir uns auch nach einer Alternative umsehen und sind in einem Vegan-Store fündig geworden: http://www.simplyvegan.ch/tierfutter/16 ... ng-12-5-kg
Ein Tipp: Wir nutzen eine Lieferung immer gleich aus und bestellen 3-4 Säcke und Süßigkeiten,Fertiggerichte, etc auf einmal. So kommt man immer schön um die Runden und freut sich, dass es dem Wauzi gut geht.

gute Besserung deinem Hundi!

CrossOverig
gerade hereingestolpert
gerade hereingestolpert
Beiträge: 9
Registriert: 16.02.2016, 16:59
Wohnort: Deutschland

Re: Veganes Hundefutter, wo kaufen?

Beitragvon CrossOverig » 17.02.2016, 16:31

Veganer im Tierreich ist ja nichts neues (Pflanzenfresser) aber das ein Tierarzt soetwas empfiehlt halte ich für sehr gewagt bsi absort. Ein Hund (Fleischfresser) soll Vegan futtern? Niemals, keine Chance ich glaube viel aber das nicht.

Also, ich würde mal einen anderen Tierarzt fragen. Ich kann mir nur sehr schwer vorstellen, dass ein Hund auf ALLES Tierische allergisch reagiert. Man kann ja austesten, worauf genau.
Man muss auch nicht notwendigerweise Hundefutter kaufen. Das ist ja erst in Mode gekommen, als immer mehr Schlachtabfälle zu entsorgen waren. Koch ihm doch was Veganes aus Getreide und Gemüse und Pflanzenölen. Aber ich wünsche ihm sehr, dass er das nicht braucht.


Sehe ich auch so^^

KaiDiek
gerade hereingestolpert
gerade hereingestolpert
Beiträge: 8
Registriert: 14.02.2016, 23:37
Wohnort: Graubünden

Re: Veganes Hundefutter, wo kaufen?

Beitragvon KaiDiek » 06.03.2016, 17:04

Hallo,

für mich klingt die Erklärung des Tierarztes auch sehr komisch. Oftmals sind Hunde gegen bestimmte Zusätze in Futter allergisch. Daher würde ich mal hochwertiges Futter ohne künstliche Zusätze etc. ausprobieren. Frisch kochen für den Hund wäre auch eine Möglichkeit. Das Hunde aber komplett vegan ernährt werden, halte ich für nicht artgerecht.

Wenn sich Menschen vegan ernähren, finde ich das respektabel. Bei einem Hund hingegen empfinde ich es als fragwürdig, da der Hund ja schlecht selber entscheiden kann.

Veganes Futter könnte ich mir maximal als Snack vorstellen. Eine Bekannte von uns hat ein veganes Futter, welches sie als Snack für Zwischendurch gibt. Das nennt sich "Green Petfood VeggieDog 100" und schmeckt unserem kleinen ebenfalls. Kaufen kann man das genannte Futter beispielsweise dort: http://www.mainzoo.de/

Den 3 Kilo Beutel gibt es für knapp 16 Euro.

Ansonsten aber noch mal mit dem Tierarzt reden beziehungsweise eine Zweitmeinung einholen.

Liebe Grüße
Kai

mrBob
täglich-poster
täglich-poster
Beiträge: 81
Registriert: 07.10.2015, 16:26
Wohnort: Deutschland

Re: Veganes Hundefutter, wo kaufen?

Beitragvon mrBob » 27.10.2016, 22:33

Wenn Hunde allergisch auf die Nahrung reagieren, ist immer ratsam diese zu ändern. Wir hatten auch das Problem, aber unsere Tierärztin hat und zur Hundehanf geraten, nach kurzer Zeit hatte sich unser Hund sehr erholt und dem entsprechend auch fitter geworden. Sein Immunsystem ist stärker geworden. Frag mal eure Tierärztin nach Hundezusatzfutter aus Hanf.

Fairld
sprachbegabter
sprachbegabter
Beiträge: 148
Registriert: 29.12.2013, 20:47
Wohnort: anderswo

Re: Veganes Hundefutter, wo kaufen?

Beitragvon Fairld » 30.10.2016, 21:15

Schon, aber man kann das doch nicht auf alles tierische ausweiten. Das halte ich für Quatsch.

Benutzeravatar
Rick_and_Morty
täglich-poster
täglich-poster
Beiträge: 78
Registriert: 23.11.2016, 15:32
Wohnort: Deutschland

Re: Veganes Hundefutter, wo kaufen?

Beitragvon Rick_and_Morty » 03.05.2017, 12:09

Also ich finde das auch merkwürdig... Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass eine ganz fleischlose Diät für Hunde gut sein kann.
Ich kann mich natürlich irren und lasse mich gerne überzeugen. Aber wenn das so ein neuer Trend der Veganer ist, jetzt auch Tieren die Fleischfresser sind das Essen von Tieren zu verbieten dann würde mich das echt aufregen!

Wäre aber interessant auf welche Seite sich Peta bei dem Streit schlagen würde xD

Benutzeravatar
liffy
sprachbegabter
sprachbegabter
Beiträge: 146
Registriert: 12.02.2014, 13:52
Wohnort: Deutschland

Re: Veganes Hundefutter, wo kaufen?

Beitragvon liffy » 07.06.2017, 05:33

Hunde sind zwar nicht wie Katzen 100%ige Fleischfresser, aber eine vegane Ernährung kann nicht gut sein. Das fühlt sich falsch an. Unserer bekommt auch immer mal Kohl. Aber nur zum Fleisch zusätzlich dazu. Der schlachtet sowieso immer alles direkt rein. Der würde wahrscheinlich sogar Ananas und Melone essen.

Benutzeravatar
raxofu
freak
freak
Beiträge: 259
Registriert: 26.11.2010, 14:15
Wohnort: Deutschland
Wohnort: Stuttgart

Re: Veganes Hundefutter, wo kaufen?

Beitragvon raxofu » 23.06.2017, 10:57

Am besten gar nicht!

Ich kann da nur mit dem Kopf schütteln. Mal schauen, was das nächste ist, was sich irgendein Spinner ausdenkt. Wie begründet man das denn? Salat, Kohl und Möhren oder was? Oder wird da auch mit fadenscheinigen Ersatzprodukten wie Soja um sich geworfen???


Zurück zu „Tiere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste