Wüstenrennmäuse

Fragen oder Tipps zu Tieren und deren Haltung?

Moderator: schnuesibuesi

Benutzeravatar
Exating1943
täglich-poster
täglich-poster
Beiträge: 85
Registriert: 25.11.2013, 13:47
Wohnort: Deutschland

Wüstenrennmäuse

Beitragvon Exating1943 » 26.11.2013, 16:18

Mäuse sind nicht jedermanns Sache. Manche ekeln sich vor den kleinen Nagern und andere denken-die Mäuse würden stinken. Das ist auch in der Regel so-denn Mäuse pinkeln bei Schritt und Tritt. Deshalb werden sie ja vom Mäusebussard aus hohen Höhen erkannt. Bei Wüstenrennmäusen ist es etwas anderes. Erstens sind die Tiere wesentlich größer, als normale Farbmäuse und zweitens stinken die eben nicht. Ich habe 6 ausgewachsene und 1 Babymaus in einem Terrarium und muss dieses nur alle paar Wochen sauber machen. Wüstenrennmäuse haben auch ein anderes Verhalten, denn sie haben den 4 Stunden-Schlaf-Wachrhythmus. So sind sie alle 4 Stunden wach und wuseln im Becken rum.

Cour1989
gelegenheitsschreiber
gelegenheitsschreiber
Beiträge: 26
Registriert: 29.11.2013, 14:16
Wohnort: Deutschland

Re: Wüstenrennmäuse

Beitragvon Cour1989 » 30.11.2013, 20:22

Ich kann deinen Beitrag nur bestätigen. Wüstis sind interessante Tiere. Es ist schön ihr Sozialverhalten zu beobachten. Es ist nur dem ältesten Weibchen gestattet Junge zu bekommen und die verteidigt ihr Nest.

Benutzeravatar
Museem
gerade hereingestolpert
gerade hereingestolpert
Beiträge: 8
Registriert: 07.01.2014, 14:00
Wohnort: Deutschland

Re: Wüstenrennmäuse

Beitragvon Museem » 10.01.2014, 12:38

Wüstenrennmäuse sind wirklich interessant, denn sie haben ein soziales Verhalten. Da sie einen 4 Stunden Rhythmus haben, können sie auch am Tag beobachtet werden und noch ein Vorteil-sie stinken nicht. Ich habe in meinem Glasbecken 6 Tiere und muss die nur alle 3 Monate sauber machen. Natürlich erneuere ich immer den Sand, den sie zum "Baden" nutzen und gebe ihnen frisches Wasser in die Trinkflasche. Meine sind zahm und kommen auf die Hand.

Benutzeravatar
JanWalter
täglich-poster
täglich-poster
Beiträge: 69
Registriert: 24.10.2013, 22:15
Wohnort: Deutschland

Re: Wüstenrennmäuse

Beitragvon JanWalter » 06.07.2014, 20:52

Hey,

also ich bin absolut kein Freund von solchen kleinen Tieren. Und leider sieht es so aus, dass sich bei uns im Garten auch noch recht viele dieser Mäuse herumtreiben. Unter http://www.destra-shop.de/Maeuse-Ratten ... attengift/ habe ich mir jetzt ein extra Gift für Ratten und Mäuse gekauft. Hoffe, dass ich dadurch das Problem in den Griff kriegen kann.

Muright
gerade hereingestolpert
gerade hereingestolpert
Beiträge: 9
Registriert: 15.12.2014, 21:07
Wohnort: Deutschland

Re: Wüstenrennmäuse

Beitragvon Muright » 19.12.2014, 15:05

Wüstenrennmäuse laufen doch nicht im Garten rum. Das sind gezüchtete große Mäuse, die größer als eine Maus und kleiner als eine Ratte, sind. Sie sind sehr gesellig und sozial.Was nicht so sozial bei ihnen ist, ist die Tatsache, dass sie die Jungtiere auffressen wenn sie einen Eiweißmangel haben. Deshalb brauchen diese Tiere Mehlwürmer, wenn man Jungtiere haben will.

UtaB.
gelegenheitsschreiber
gelegenheitsschreiber
Beiträge: 10
Registriert: 10.02.2015, 13:11
Wohnort: Deutschland

Re: Wüstenrennmäuse

Beitragvon UtaB. » 11.02.2015, 16:31

Mein Bruder hat Wüstenrennmäuse und obwohl ich keine Mäuse mag, finde ich die ganz toll. Letztens waren Kleine im Becken, die waren einfach nur niedlich.

Beat
gerade hereingestolpert
gerade hereingestolpert
Beiträge: 9
Registriert: 18.02.2015, 13:18
Wohnort: Luzern

Re: Wüstenrennmäuse

Beitragvon Beat » 19.02.2015, 10:22

Ich selbst hatte auch mal zwei kleine Rennmaus-Brüder und fand es auch immer toll sie beobachten. Meine waren auch zahm und kamen zu mir auf die Hand und ich konnte richtig mit ihnen spielen. Allerdings habe ich mir immer wieder Gedanken gemacht, ob sie wirklich genug Auslauf bekommen, denn die kleinen Mäuse sollen ja schon mindestens eine halbe bis eine Stunde am Tag Freilauf bekommen. Das war nicht immer ganz einfach, weil sie dabei ja nicht unbeaufsichtigt sein konnten.

Benutzeravatar
Teufel
profi
profi
Beiträge: 660
Registriert: 21.07.2014, 19:45
Wohnort: Deutschland

Re: Wüstenrennmäuse

Beitragvon Teufel » 25.02.2015, 16:16

Die Wüstenrennis scheinen ja echt interessante Tierchen zu sein. Ich selbst hab keine Erfahrung mit Mäusen etc.. Doch für die Haltung scheint ja ein enormer Zeitaufwand oder zumindest um den Freilauf gewähren zu können, ein sicheres Gehege/Terrarium, mit der Möglichkeit nach Draußen zu gelangen, notwendig zu sein. Der 4 Stunden Rhythmus ist ja auch sehr interessant
Ich Lebe und hab Spass daran, ich hab Spass und ich Lebe dafür.

igel7
gelegenheitsschreiber
gelegenheitsschreiber
Beiträge: 11
Registriert: 28.01.2017, 10:06
Wohnort: Deutschland

Re: Wüstenrennmäuse

Beitragvon igel7 » 28.01.2017, 11:48

Hatte auch mal Rennis zuhause :)
Leider nur zwei, damals aus Platzgründen. Eine naturfarbene namens Amy, und eine schwarze namens Jana.
Die besten Haustiere überhaupt, ich liebe Mäuse :)
Damals hätte ich zwar lieber Ratten gehabt, aber meine Mutter ekelte sich vor dem nackten Schwanz, und so waren die Gerbils unser Kompromiss - behaarte Schwänze!

Auf jeden Fall vermisse ich die beiden ganz doll. Hoffe dass ich eines Tages wieder Zeit (und mehr Platz!) für sie habe :)

lg igel7


Zurück zu „Tiere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast