:-( Seebeben und Ueberschwemung

Hast Du was erlebt, was so Freude bereitet, dass Du es uns erzählen möchtest, oder hat Dich etwas aufgeregt?
Benutzeravatar
admin
Administrator
Administrator
Beiträge: 1590
Registriert: 20.08.2003, 23:36
Wohnort: Zürich

:-( Seebeben und Ueberschwemung

Beitragvon admin » 26.12.2004, 16:49

Unglaublich, was die Natur hier wieder zu stande brachte und wie meistens trifft es diejenigen, die sonst schon nichts haben :cry:

...

rhiannon
forum junky
forum junky
Beiträge: 1377
Registriert: 21.08.2003, 12:21
Wohnort: neuenhof
Kontaktdaten:

Beitragvon rhiannon » 26.12.2004, 21:36

:cry: in solchen situationen fühlt man sich sooo hilflos :cry:

Benutzeravatar
lessa
schreibtalent
schreibtalent
Beiträge: 114
Registriert: 07.04.2004, 14:27
Wohnort: FR

Beitragvon lessa » 27.12.2004, 09:38

Das mit dem "Unglaublich, was die Natur hier wieder zu stande brachte" finde ich eine recht seltsame Formulierung... Tönt grad so, als ob die Natur was "geleistet" bzw. verbrochen hätte. Nur... "die Natur" hat schon solche "Katastrophen" "zustande gebracht" lange bevor es überhaupt Menschen gegeben hat, die darunter hätten leiden können. Unsere Erde, das ganze Leben darauf wurde durch diese "Katastrophen" geformt und beeinflusst. Bei den vielen Menschen, die heute auf der Erde wohnen und in unserer Zivilisation kommen bei solchen Naturereignisse einfach viel mehr Menschen und deren Einrichtungen zu Schaden. Gerade bei Erdbeben und deren Folgen ist der Mensch jedoch ziemlich hilflos und ohnmächtig. Es sind eben Naturgewalten, die wir trotz all unserem Wissen und unserer Technik nicht "beherrschen" können. Was, so denke ich, wohl auch besser ist... Der Mensch hat die Neigung, manchmal der Natur zuviel ins "Handwerk" pfuschen zu wollen.
Dabei bin ich mir voll und ganz bewusst, dass eine solche Katastrophe auch mich oder mein Heim treffen könnte. Nur, mit solchen Risiken müssen wir wohl oder übel leben.

Benutzeravatar
OMI
freak
freak
Beiträge: 293
Registriert: 31.01.2004, 18:55
Wohnort: Wettingen
Kontaktdaten:

Beitragvon OMI » 27.12.2004, 14:27

grässlich einfach grässlich wie haben wir es doch eigentlich gut :!: :!:
was mich nicht umbringt macht mich stark.

glücklich ist wer vergisst, was nicht mehr zu aendern ist.

schnuesibuesi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1468
Registriert: 25.10.2003, 18:55
Wohnort: 4123
Kontaktdaten:

Beitragvon schnuesibuesi » 27.12.2004, 16:40

es trifft v.a. meist die armen Leute, die jetzt schon arm sind. Diese Leute haben meist auch gar nicht das geld haben um es stabiler wieder aufzubauen :(
LG
Schnüsibüsi

rhiannon
forum junky
forum junky
Beiträge: 1377
Registriert: 21.08.2003, 12:21
Wohnort: neuenhof
Kontaktdaten:

Beitragvon rhiannon » 27.12.2004, 22:33

mir tun auch die menschen leid die alles verloren haben! ausserdem muss es ein fürchterlicher schock gewesen sein. aber es zeigt uns, wie lessa schon geschrieben hat, dass wir nicht herrscher der welt sind!

Benutzeravatar
lessa
schreibtalent
schreibtalent
Beiträge: 114
Registriert: 07.04.2004, 14:27
Wohnort: FR

Beitragvon lessa » 28.12.2004, 08:23

Ja, bei diesem Mal hats wirklich sehr viele Länder und Menschen getroffen, und das ausgerechnet zur Hauptreisezeit, wo alles voll war. Wobei die Touristen, die überlebt haben, relativ schnell wieder nach Hause reisen können und dann auch recht schnell für den Verlust entschädigt werden. Die Leute hingegen, die in den betroffenen Gebieten leben und das meiste von ihrem Besitz und ihren Lebensunterhalt verloren haben, sind da schon sehr viel schlechter dran.
Was mir zu denken gegeben hat, war die Meldung, dass offenbar einige Touristen, deren Unterkunft verschont geblieben ist, ihre Ferien einfach weiter verbringen, auch an den Strand und im Meer baden gehen, während unweit davon noch Trümmer geräumt und Leichen geborgen werden. Dagegen gabs und gibts auch solche, die bei den Rettungsarbeiten tatkräftig mitgeholfen und Verletzte gepflegt haben.

Benutzeravatar
nudlä
forum junky
forum junky
Beiträge: 1105
Registriert: 29.10.2003, 15:47
Wohnort: basel

Beitragvon nudlä » 28.12.2004, 09:09

lessa das gibt mir allerdings auch zu denken.
auch solche situationen wie ich sie im radio gehört habe: da kam eine familie am flughafen an und hörte, dass sie grad wieder umkehren müssten und nach hause fliegen sollten wegen der katastrophe. wieviel kaltblütigkeit brauchts, um dann im radio darüber zu klagen, dass es tränen gegeben habe und man sooooo traurig über den vermiesten urlaub sei. ich find das echt unter aller sau! die hohlköpfe sollen verd... nochmal froh sein, dass sie noch leben und nach hause in ihr saubres und vorallem ganzes zuhause reisen können!
im tv hat ein tourist geheult, dass er alles verloren habe! hallo?? alles verloren!? er ist ein tourist und kein einheimischer! der kann ja nach hause fliegen und hat, ausser seinem gepäck, doch alles noch.
ich frag mich, was solche menschen denken.
ausser sich selbst scheinen sie nicht sehr viel in der birne zu haben.
*underdähuubä*

Benutzeravatar
thimmy
sprachbegabter
sprachbegabter
Beiträge: 205
Registriert: 26.10.2003, 22:20
Wohnort: Affoltern a.A

Beitragvon thimmy » 28.12.2004, 10:41

Eigentlich sind ja Wir als Touristen auch mit schuld daran!!
Denn bevor wir auf den geschmack kamen dort urlaub zu machen waren die Einheimischen immer näher am Landesinneren Wohnhaft. Da Sie solche Katastrophen schon früher erlebt haben.
Was für gebaüde sind denn Zerstört? Hotels Ferien siedlungen und Bungalows, Verkaufsläden u.s.w wurde alles gebaut um den Westlichen Tourismus zugfrieden zu stellen.
Aber es ist eine Tragödie was diesen Menschen wiederfahren ist.

Heute steht in der Zeitung:
Ortung von Tsunamis bedingt eine kostspielige Infrastruktur

H. W. Nach den verheerenden Auswirkungen des Tsunamis in Südostasien haben amerikanische Forscher die Einrichtung eines internationalen Frühwarnsystems für den Indischen Ozean vorgeschlagen. Ein Tsunami-Warnsystem hätte, so die Experten, die hohe Opferzahl verhindern können. Wie der Geologe Waverly Person vom amerikanischen Nationalen Erdbebenzentrum in Colorado laut der Nachrichtenagentur AP erklärte, gibt es im Indischen Ozean jedoch nicht einmal Warnbojen zur Messung des Wasserstandes. Ein internationales System zur Alarmierung vor Tsunamis existiert bis anhin nur für den Pazifik, weil Seebeben dort häufiger auftreten.


Weshalb werden dann nicht wir Westlichen Länder für die Kosten aufkommen ?? Denn Europa/ USA und Japan und China könnte sich doch leisten den Arman unter die Arme zugreifen wenn man Menschen Retten kann.
Bild Oder so!

rhiannon
forum junky
forum junky
Beiträge: 1377
Registriert: 21.08.2003, 12:21
Wohnort: neuenhof
Kontaktdaten:

Beitragvon rhiannon » 28.12.2004, 23:27

thimmy hat geschrieben:Weshalb werden dann nicht wir Westlichen Länder für die Kosten aufkommen ??


:dafuer:


Zurück zu „Ufsteller & Absteller“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste