Nahrungsergänzungsmittel einnehmen

Wie ernähren wir uns richtig? Was ist gut? Was nicht?

Moderator: schnuesibuesi

loreni
sprachbegabter
sprachbegabter
Beiträge: 133
Registriert: 15.02.2016, 13:18
Wohnort: Deutschland

Re: Nahrungsergänzungsmittel einnehmen

Beitragvon loreni » 13.07.2017, 13:46

Vitamine und Co kann man ja leicht mit der täglichen NAhrung aufnehmen. Man sollte aber durchaus etwas für seine Gelenkgesundheit tun. Wenn man die Gelenke, Sehnen und Bänder ausreichend mit Nährstoffen versorgt, kann man wirkungsvoll Verschleißerkrankungen vorbeugen. Dann muss man entweder immer Schweinsfüsse essen und Grünlippmuschel oder doch ein gutes Nahrungsergänzungsmittel gegen Arthrose nehmen. Ich hab's selbst an meinem Mann beobachtet. Nach den ersten Beschwerden hat er konsequent sein Programm durchgezogen mit allem, was den Gelenken gut tut und es hat sich nicht verschlimmert und die Beweglichkeit ist bis heute gut.

Braxton
schreibfreudig
schreibfreudig
Beiträge: 54
Registriert: 27.11.2015, 23:16
Wohnort: Deutschland
Wohnort: Berlin

Re: Nahrungsergänzungsmittel einnehmen

Beitragvon Braxton » 19.12.2017, 00:26

Man sollte niemals sich nur auf ein Nahrungsergänzungsmittel verlassen, denn das würde gegen den Namen sprechen und der ist nun einmal Programm. Man kommt einen bestimmtn Punkt nicht weiter. Die Muskeln entwickeln sind nicht weiter, dir fehlen Vitamine im Körper, die du über den normalen Nahrungshaushalt nicht aufnimmst, dann sollte man zu den Mitteln greifen. Man sollte aber auch einen Partner haben, den man vertrauen kann. Ich kaufe nur auf https://www.ihlevital.de/ ein, gute Bewertung und keine Probleme. Es gibt viel zu viele die einen nur Müll verkaufen. Mit Ihle Vital habe ich nur gute Erfahrungen machen können, vielleicht machst du sie ja auch. Freue mich wenn ich helfen konnte.

gula
täglich-poster
täglich-poster
Beiträge: 75
Registriert: 01.07.2013, 12:03
Wohnort: Freiburg

Re: Nahrungsergänzungsmittel einnehmen

Beitragvon gula » 13.03.2018, 11:16

Hestia hat geschrieben:
Wie steht Ihr zu diesem Thema? Kann man Nahrungsergänzungsmittel wirklich bedenkenlos einnehmen oder sind diese sogar ab einer bestimmten Menge schädlich für den Körper?



Ich denke es kommt darauf an, in welchen Mengen du Nahrungsergänzungsmittel zu dir nimmst. Ein gutes Beispiel hierfür ist beispielsweise die Einnahme von Kreatin. Die Aminosäure fördert u. a. den Muskelaufbau und ist unter Kraftsprtlern allseits bekannt. Viele reden hier auch von einer sog. "Creatin Kur". Wenn jedoch zu viel davon eingenommen wird, kann es zu Wassereinlagerungen in den Muskeln kommen kann. Medizinisch stellt dies kein wirkliches Problem dar, jedoch äußert sich dieser Effekt darin, dass der Körper versucht, das Kreatin irgendwie wieder abzubauen. Zum Beispiel durch übermäßiges Schwitzen oder nächtliche Schweißausbrüche. Ansonsten ist Kreatin, so wie die Einnahme anderer Aminosäuren oder Ergänzungsmitteln weitestgehend ungefährlich.

StewARt
freak
freak
Beiträge: 260
Registriert: 07.07.2016, 07:49
Wohnort: Basel-Stadt

Re: Nahrungsergänzungsmittel einnehmen

Beitragvon StewARt » 08.06.2018, 10:54

Hello!

Also generell bin ich nicht wirklich der Typ, der auf gut Dünken ein paar Nahrungsergänzungsmittel oder andere Präparate einwirft. Normalerweise nehme ich auch nichts ein ohne dies vorher mit meinem Arzt abzusprechen.

Wobei: Notgedrungen muss ich wie bei http://gelenkexperten.com/arthrosemittel/glucosamin/ beschrieben das Glucosamin einnehmen, um die Beschwerden bei meiner Arthrose nicht zu stark zum Ausbruch kommen zu lassen.

Wenn ich dies regelmäßig einnehme, habe ich die Beschwerden aber auch sehr gut im Griff.

Steffy1
gerade hereingestolpert
gerade hereingestolpert
Beiträge: 8
Registriert: 05.06.2018, 10:27
Wohnort: Deutschland

Re: Nahrungsergänzungsmittel einnehmen

Beitragvon Steffy1 » 19.06.2018, 14:29

Also ich nehme MSM. Methylsulfonylmethan kann helfen, die Proteinherstellung im Körper anzuregen und zu stabilisieren und Arthrose kann damit gelindert werden. Patienten, die dies ausprobiert haben, berichten, dass die Schmerzen drastisch reduziert wurden. Natürlich muss man dazu kleine Mengen von MSM über einen längeren Zeitraum hinweg zu sich nehmen. Auch kann dieses Schwefelprodukt bei Allergien, wie zum Beispiel Heuschnupfen, eingesetzt werden. Quelle: https://www.methylsulfonylmethan.net


Zurück zu „Ernährung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste