Diabetes: Wie gefährlich ist es heutzutage noch?

Ein weitumfassendes interessantes Thema; Pro und Contra der Schulmedizin. Oder suchst Du einfach Rat?
staffelhengst
gelegenheitsschreiber
gelegenheitsschreiber
Beiträge: 18
Registriert: 14.07.2017, 09:42
Wohnort: Deutschland

Diabetes: Wie gefährlich ist es heutzutage noch?

Beitragvon staffelhengst » 10.11.2017, 14:14

Hallo!

Mein bester Kumpel hat erfahren, dass er Diabetes hat und ist ziemlich schockiert. Ich natürlich auch, weil er sehr gesund lebt und auf sich achtet. Darum verstehen wir das absolut nicht. Ich würde gerne mit ihm darüber sprechen, aber er scheint noch nicht bereit zu sein. Immer wenn er merkt, dass ich es ansprechen will, sucht er hektisch nach etwas und überdreht ein Thema, über das er reden will. Ich respektiere das, aber ich würde ihm gern helfen. Es wäre toll, wenn ihr mir Infos dazu schicken könntet.

Riga2011
schreibfreudig
schreibfreudig
Beiträge: 33
Registriert: 08.05.2017, 13:19
Wohnort: Östereich

Re: Diabetes: Wie gefährlich ist es heutzutage noch?

Beitragvon Riga2011 » 10.11.2017, 14:27

Puh, das ist natürlich bitter. :?

Er scheint wohl einfach damit überfordert zu sein. Stattdessen sollte er sich selbst einlesen, was sich jetzt genau für ihn verändert. Denn die größte Furcht löst das Unbekannte aus. Wenn er Erfahrungsberichte liest oder sich Informationen beschafft, wird er schnell merken, dass das keine Katastrophe ist. Man gewöhnt sich in einigen Wochen daran.

Die Ursachen können jedoch ganz woanders liegen. Bei Typ-1 bestimmen nämlich die Erbanlagen ganz erheblich ob Diabetes auftritt oder nicht. Da kann man trotz gesunder Lebensweise, wenig dagegen machen. Bei Typ-2 sieht das anders aus. Hier könnt ihr euch einige Erklärungen holen: https://www.diabetes-hilfe.net/diabetes-ursachen/

sombra
schreibfreudig
schreibfreudig
Beiträge: 43
Registriert: 24.08.2017, 12:32
Wohnort: Deutschland

Re: Diabetes: Wie gefährlich ist es heutzutage noch?

Beitragvon sombra » 12.01.2018, 12:32

Darüer, was gesundes Leben ist, gehen die Meinungen ja auseinander. Wenn sein Diabetes noch nicht so stark ausgeprägt ist, hilft es, auf Kohlenhydrate zu verzichten. Meine Tante hat das getan und war ganz erstaunt über den Erfolg. Es wäre ja eigentlich naheliegend, aber viele Leute glauben, nicht leben zu könne ohne das Zeug. Dabei wäre das nur natürlich.


Zurück zu „Medizin & Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste