Unternehmer und die Buchhaltung

Ebenso werden hier Umfragen vor Abstimmungen durchgeführt.

Moderator: Moderatoren

TellLAiura
gerade hereingestolpert
gerade hereingestolpert
Beiträge: 2
Registriert: 09.09.2014, 16:02
Wohnort: Appenzell

Unternehmer und die Buchhaltung

Beitragvon TellLAiura » 07.03.2016, 11:25

Hallo,
mein Onkel ist Buchhalter und meint, dass Unternehmer immer weniger Zeit für die eigene Buchhaltung haben. Ein Unternehmer müsste seiner Meinung nach mehrere hundert Euro im Jahr einrechnen, damit seine Lohnsteuer und die Lohnabrechnungen der Mitarbeiter sauber und richtig durchgeführt würden. Ich frage mich: Wenn ich mal selbständig sein sollte, muss ich diese immensen Kosten auch einkalkulieren oder gibt's nicht mittlerweile irgendwelche automatisierten Angebote,die nur einen Bruchteil kosten? Unternehmer müssen immerhin sparen!

Benutzeravatar
HolInge
gelegenheitsschreiber
gelegenheitsschreiber
Beiträge: 13
Registriert: 11.07.2014, 17:10
Wohnort: Bern

Re: Unternehmer und die Buchhaltung

Beitragvon HolInge » 09.03.2016, 10:07

Ich verstehe immer noch nicht, warum es in Zeiten des digitalen Zeitalters immer noch Unternehmer gibt, die ihre Buchhaltung selbst machen. Kennst du Paychex? Dort schicken wir jeden Monat unsere Unterlagen hin und müssen uns um nichts kümmern. Dafür sparen wir Unmengen an Zeit, da unsere Buchhaltung gleichzeitig den Telefonservice machen kann und wir damit mehr Zeit für Kunden aufbringen können. Der Service kostet dich je nach Aufwand eine Summe X, die es sich allemal zu investieren lohnt. Immerhin ist die eingesparte Zeit unbezahlbar.
Wenn mal Fragen auftreten, haben wir bei Paychex immer einen festen Ansprechpartner, der uns direkt aushilft. Fragen kommen aber selten auf, da der Übergang vom Konto bis zum Finanzamt nahezu nahtlos verläuft. Probiere es aus, du wirst es nicht bereuen. Meiner Meinung nach ein Muss für jeden Unternehmer, der sich um die Lohn-Angelegenheiten seiner Arbeitnehmer kümmern muss: https://www.paychex.de/

henrygra
sprachbegabter
sprachbegabter
Beiträge: 186
Registriert: 12.09.2013, 12:03
Wohnort: St. Gallen

Re: Unternehmer und die Buchhaltung

Beitragvon henrygra » 16.02.2017, 12:14

Hallo :D
Als Unternehmer ist es ganz wichtig zu lernen für gewisse Aufgaben für die man nicht genug Zeit oder Fachkenntnis hat andere Unternehmen dafür zu beauftragen. Das gilt nicht nur für Buchhaltung und Steuern!
Je nachdem in welcher Branche du dich bewegst wird für dich als Unternehmer der Punkt kommen, wo du dich beispielsweise nicht mehr um deine IT kümmern kannst weil du entweder andere Aufgaben zu erledigen hast oder nicht das entsprechende Wissen für Tätigkeiten wie Installation, Wartung, Migration und Softwareentwicklung sowie Integrationen von Programmen hast. Es gibt Unternehmen die selbständige Unternehmer in Bereichen wie IBM AS400 unterstützen und es ist meiner Meinung nach sehr wichtig für einen Unternehmer ab einer bestimmten Zeit als Selbständiger so einen Service in Anspruch zu nehmen damit man sich über diese Tätigkeiten keine weiteren Gedanken machen muss und sich voll auf seine eigentlichen Aufgaben konzentrieren kann.
Ich hoffe ich konnte dir hiermit ein wenig helfen und wünsche dir noch viel Erfolg mit deinem Unternehmen!
Viele Grüße

StewARt
freak
freak
Beiträge: 260
Registriert: 07.07.2016, 07:49
Wohnort: Basel-Stadt

Re: Unternehmer und die Buchhaltung

Beitragvon StewARt » 06.03.2017, 11:45

Guten Tag!

Das ist in der Tat heutzutage gar nicht so einfach einen wirklich guten Mitarbeiter im Bereich der Buchhaltung zu finden, daher lagern auch immer mehr Unternehmer diese Tätigkeit aus, weil sie für einen selbst meistens viel zu viel Zeit in Anspruch nehmen würde und man diese als Unternehmer ganz einfach nicht besitzt.

Daher habe ich auch dort die Firma Hoffmann Melcher herausgesucht und entsprechend den Auftrag erteilt nach einem guten Buchhalter zu suchen.

Ich hoffe doch, dass das bald abgeschlossen sein wird.

melaniebhoss77
gelegenheitsschreiber
gelegenheitsschreiber
Beiträge: 28
Registriert: 13.02.2017, 11:20
Wohnort: Deutschland

Re: Unternehmer und die Buchhaltung

Beitragvon melaniebhoss77 » 03.08.2017, 09:44

HolInge hat geschrieben:Ich verstehe immer noch nicht, warum es in Zeiten des digitalen Zeitalters immer noch Unternehmer gibt, die ihre Buchhaltung selbst machen. Kennst du Paychex?


Hey HolInge,
von Paychex habe ich leider noch nichts gehört, vielleicht kannst du mal erklären, wie das Ganze im Detail funktioniert..

Ich bin seit einigen Jahren selbstständig und kenne das Problem mit der Buchhaltung nur zu gut. Anfangs habe ich versucht, meine Buchführung selbst zu regeln. Leider bin ich auf diesem Gebiet kein Experte und habe schnell gemerkt, dass das Ganze sehr komplex ist und viel Zeit kostet. Ich bin nebenbei noch Mutter von zwei Kindern, weshalb meine Zeit sehr begrenzt ist.

Ich bin auch der Meinung, das Unternehmen sich eher auf ihre Kernaufgaben konzentrieren sollen und für andere Aufgaben (wie bspw. die Steuererklärung) einen externen Dienstleister zur Hilfe holen sollen. Nach langem Überlegen habe ich mich letztendlich auch dafür entschieden, einen Steuerberater von greafcentorbi.de zu engagieren. Ich bin wirklich froh, dass ich mich seit dem nicht mehr mit diesem Thema auseinander setzen muss und einen Experten an meiner Seite habe.

Sonnenkind
schreibfreudig
schreibfreudig
Beiträge: 44
Registriert: 19.01.2017, 12:39
Wohnort: Deutschland

Re: Unternehmer und die Buchhaltung

Beitragvon Sonnenkind » 10.08.2017, 16:24

Mein Mann sagt immer, wenn ein Unternehmen so viel Zeit in die Buchhaltung etc. steckt, dann funktioniert es nicht richtig. Ich glaube er meint, als Unternehmer sollte man "unternehmen" und die Firma voran bringen statt sich mit Interna aufzuhalten. Wenn es (finanziell) möglich ist, sollte also die Abrechnung, Buchhaltung und Steuerberatung ausgelagert werden. Als Unternehmer muss man erstens lernen, Aufgaben abzugeben und zu delegieren und zweitens, Hilfe anzunehmen - denn irgendjemand ist immer besser oder erfahrener als man selbst. Wenn die Zeit reif ist, deshalb ab zur Unternehmensberatung und sich mal auf Herz und Nieren prüfen lassen...

Benutzeravatar
liffy
sprachbegabter
sprachbegabter
Beiträge: 146
Registriert: 12.02.2014, 13:52
Wohnort: Deutschland

Re: Unternehmer und die Buchhaltung

Beitragvon liffy » 24.08.2017, 12:51

Das stimmt schon. Man sollte sich auf seine Stärken konzentrieren. Und bei manchen Unternehmen würde ich nichts mehr auslagern. Denn da dürfte das Auslagern schnell teurer werden als einen eigenen Buchhalter einzustellen.

Manches war früher übrigens einfacher. Da konnte man Geld im Ausland einfach zur Seite schaffen. Das wird immer schwieriger. In Österreich ist zum Beispiel das Bankgeheimnis weitgehend gefallen. Finde ich ja nur gut so. Wenn ich Steuern zahlen soll, sollen das die großen Unternehmen auch in vollem Maße tun. :dafuer:

Valli301
sprachbegabter
sprachbegabter
Beiträge: 145
Registriert: 26.10.2013, 13:26
Wohnort: Deutschland

Re: Unternehmer und die Buchhaltung

Beitragvon Valli301 » 29.08.2017, 16:55

Hallo!
Wenn man sich selbst nicht sehr gut mit der Buchhaltung auskennt, sollte man sich am besten wirklich Jemanden dafür suchen. Das kann ein Steuerberater sein, aber auch jemand, der sich mit diesem Thema sehr gut auskennt. Steuerberater finde ich allerdings immer hilfreich auch wenn man gerade erst eine Firma eröffnet. mein Steuerberater hat mir zum Beispiel dazu geraten, meine Firma in Grünwald statt in Bayern zu eröffnen, denn laut http://business-in-gruenwald.com/ kann man dadurch wirklich einiges an Steuern sparen.

SusiFa00
gelegenheitsschreiber
gelegenheitsschreiber
Beiträge: 18
Registriert: 18.09.2017, 13:58
Wohnort: Deutschland

Re: Unternehmer und die Buchhaltung

Beitragvon SusiFa00 » 26.09.2017, 10:24

Sonnenkind hat geschrieben:Mein Mann sagt immer, wenn ein Unternehmen so viel Zeit in die Buchhaltung etc. steckt, dann funktioniert es nicht richtig. Ich glaube er meint, als Unternehmer sollte man "unternehmen" und die Firma voran bringen statt sich mit Interna aufzuhalten. Wenn es (finanziell) möglich ist, sollte also die Abrechnung, Buchhaltung und Steuerberatung ausgelagert werden. Als Unternehmer muss man erstens lernen, Aufgaben abzugeben und zu delegieren und zweitens, Hilfe anzunehmen..

Hallo ihr Lieben,
ich stimme Sonnenkind zu. Wenn man sich mit Buchhaltung nicht zu genüge auskennt, sollte man jemanden als Unterstützung anstellen. Das spart wichtige Zeit und Nerven. Ein Steuerberater und ein Buchhalter sind von großem Vorteil. Die Reisekostenabrechnung lässt sich aber zum Beispiel speziellen Programme recht schnell und einfach erstellen. Vor allem zu nennen ist hier das BSS Reise Pro von BBS Büro-Beratung mit System aufgrund seiner Übersichtlichkeit und reichen Funktionsumfangs. Das ist aber natürlich objektiv und es sollte ein Programm benutzt werden, das individuell gefällt.

Benutzeravatar
Valencia
sprachbegabter
sprachbegabter
Beiträge: 153
Registriert: 24.06.2015, 10:49
Wohnort: Deutschland

Re: Unternehmer und die Buchhaltung

Beitragvon Valencia » 08.11.2017, 13:46

Hallo zusammen,
wir haben auch einen sehr guten Steuerberater und zwar https://www.schorr-partner.de - sind arbeiten sehr professionell zu sehr guten Konditionen.
Sofern wir Fragen haben, können wir uns immer an die wenden und wir werden gut beraten.
Bisher hatten wir mit der Kanzlei Schorr noch keine negativen Erfahrungen.


Zurück zu „Wirtschaft und Politik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste