Sparen oder anlegen

Ebenso werden hier Umfragen vor Abstimmungen durchgeführt.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Teufel
profi
profi
Beiträge: 649
Registriert: 21.07.2014, 19:45
Wohnort: Deutschland

Sparen oder anlegen

Beitragvon Teufel » 29.07.2014, 15:51

Hallo liebe Community,

ich weiß es ist immer ein leidiges Thema Geld, aber ich habe nun über die letzten Jahre, oh wundersamerweise, es geschafft ein paar Rücklagen zu bilden und bevor es auf dem Bankkonto verschimmelt, hatte ich überlegt es evtl. sinnvoll anzulegen, besser zumindestens als der Girozins.

Aufgrund unserer aktuellen Wirtschaftslage ist es im Moment leider nicht so ganz einfach, wirklich gewinnbringend anzulegen. Aktien ist mir zu heikel, weil ich davon keine Ahnung habe. Ich hatte evlt. überlegt bei meiner Bank anzufragen und mir eine Anlageberatung geben zu lassen, aber ich will auch nicht total übertölpelt werden mit dem ganzen Fachwissen.

Könnt ihr mir vielleicht eins zwei Tipps geben, was sich noch lohnt oder was zu beachten ist?

Ich freue mich auf Eure Antworten. :hilfe: :bitte:
Ich Lebe und hab Spass daran, ich hab Spass und ich Lebe dafür.

Benutzeravatar
Fritzi
freak
freak
Beiträge: 431
Registriert: 04.07.2014, 10:38
Wohnort: Deutschland
Wohnort: Berlin

Re: Sparen oder anlegen

Beitragvon Fritzi » 30.07.2014, 07:31

Also wie Du schon sagtet, aufgrund des minimalen Leitzinses, sind wieder mittlerweile schon fast bei Deflation und damit ist es schwierig in irgendeiner Form gewinnbringend Geld anzulegen, Sparbuch, Fonds usw. alles sehr gering. Bei letzterem bringt es vielleicht noch etwas ab einer Laufzeit von 10 Jahren. Solltest Du also nicht kurzfrist Geld brauchen, ist das eine gute Möglichkeit. Aktien ist immer ein heikles Spiel, würde ich maximal großen Firmen Ihre Aktie vertrauen und dann auch in dem Feld seltene Erden, Erneuerbare Energien bzw. Währungen. Ich glaub nach wie vor das Investmentfonds recht gut sind, für "schnelles" Geld müsstest Du Dich da eher auf Geldfonds spezialisieren. Langfristig gesprochen so ab 6 oder 7 Jahren, würde ich auf Mischfonds setzen, die aus Renten-, Aktien und Währung bestehen, natürlich mit den richtigen Mix, so dass nicht zu viel Risiko entsteht.

Es kann natürlich nicht schaden, sich beraten zu lassen bei Deiner Bank, aber nicht gleich alles unterschreiben, sondern lieber zu Hause nochmal in Ruhe alles durchlesen, nachprüfen und vielleicht ein zweites Angebot einholen. Denke aber immer daran, nichts ist wirklich sicher in diesem Bereich. :shock:
Ich hab die beste Signatur, manchmal hat man keine Ahnung was hier rein soll^^

Benutzeravatar
Teufel
profi
profi
Beiträge: 649
Registriert: 21.07.2014, 19:45
Wohnort: Deutschland

Re: Sparen oder anlegen

Beitragvon Teufel » 30.07.2014, 09:29

Fritzi hat geschrieben:Also wie Du schon sagtet, aufgrund des minimalen Leitzinses, sind wieder mittlerweile schon fast bei Deflation und damit ist es schwierig in irgendeiner Form gewinnbringend Geld anzulegen, Sparbuch, Fonds usw. alles sehr gering. Bei letzterem bringt es vielleicht noch etwas ab einer Laufzeit von 10 Jahren. Solltest Du also nicht kurzfrist Geld brauchen, ist das eine gute Möglichkeit. Aktien ist immer ein heikles Spiel, würde ich maximal großen Firmen Ihre Aktie vertrauen und dann auch in dem Feld seltene Erden, Erneuerbare Energien bzw. Währungen. Ich glaub nach wie vor das Investmentfonds recht gut sind, für "schnelles" Geld müsstest Du Dich da eher auf Geldfonds spezialisieren. Langfristig gesprochen so ab 6 oder 7 Jahren, würde ich auf Mischfonds setzen, die aus Renten-, Aktien und Währung bestehen, natürlich mit den richtigen Mix, so dass nicht zu viel Risiko entsteht.


Ok das ist ein guter Tipp. Ich habe mal ein wenig geguckt was es so für Möglichkeiten gibt. Ich bin dabei unter anderem auf http://www.aad-fondsdiscount.de gestoßen, die haben auch gerade einen Artikel darüber, welche Anlagemöglichkeiten man heutzutage noch hat bei dem Niedrigzins. Es wird empfohlen, wie Du schon sagtest Fritzi, das Geld aufzufächern auf ein Fest- oder Tagesgeldkonto, Immobilien (so viel Geld habe ich nun auch nicht) sowie Aktien und Anleihen. Gerade bei Bankeinlagen ist die Rendite nach Steuern wohl gering bis teilweise schon verlustreich.
Es werden auch drei Fonds dort empfohlen, sind natürlich Mischfonds. Die haben unterschiedliche Anlageschwerpunkte, Aktien und Renten, nur Renten und sonstige. Mh das letzte würde mich ja eher skeptisch machen. Interessant finde ich auch das Fonds investieren die sich auf Renten spezialisieren, macht auch ein stückweit Sinn. Danke Fritzi Deine Hinweise habe mich in die richtige Richtung gelenkt. :danke:


Fritzi hat geschrieben:Es kann natürlich nicht schaden, sich beraten zu lassen bei Deiner Bank, aber nicht gleich alles unterschreiben, sondern lieber zu Hause nochmal in Ruhe alles durchlesen, nachprüfen und vielleicht ein zweites Angebot einholen. Denke aber immer daran, nichts ist wirklich sicher in diesem Bereich. :shock:


Ja das ist auch klar, ich bin eh ein vorsichtiger Mensch. Schauen wir mal ob meine Ersparnisse überhaupt ausreichen um etwas zu vermehren. :D Ich werd das evtl. auch noch von jemanden aus meinen Familienkreis gegenprüfen lassen, der sich zumindestens ein wenig mehr mit so etwas auskennt als ich.
Ich Lebe und hab Spass daran, ich hab Spass und ich Lebe dafür.

Benutzeravatar
Fritzi
freak
freak
Beiträge: 431
Registriert: 04.07.2014, 10:38
Wohnort: Deutschland
Wohnort: Berlin

Re: Sparen oder anlegen

Beitragvon Fritzi » 06.09.2014, 14:12

Sparen wenn man sich nicht traut und wenn man es tut Anlegen in etwas lukratives, wo es eben Verlustrisiken gibt.
Ich hab die beste Signatur, manchmal hat man keine Ahnung was hier rein soll^^

Exciall
gelegenheitsschreiber
gelegenheitsschreiber
Beiträge: 10
Registriert: 29.10.2014, 20:23
Wohnort: Deutschland

Re: Sparen oder anlegen

Beitragvon Exciall » 02.11.2014, 12:28

Ich würde Anlegen sagen. Beim Sparen bekommt man kaum was dazu da kann man das Geld auch gleich unter die Matratze schieben.

Benutzeravatar
liffy
sprachbegabter
sprachbegabter
Beiträge: 146
Registriert: 12.02.2014, 13:52
Wohnort: Deutschland

Re: Sparen oder anlegen

Beitragvon liffy » 26.11.2014, 17:23

Irgendwo hab ich gelesen, dass eine Bank in Deutschland jetzt schon Negativzinsen einführt! Gilt aber nur für einige Firmen, glaube ich! Daher ist Anlegen wohl die bessere Alternative. Aber da sollte man wohl selber ein bisschen Ahnung haben!

Benutzeravatar
Fritzi
freak
freak
Beiträge: 431
Registriert: 04.07.2014, 10:38
Wohnort: Deutschland
Wohnort: Berlin

Re: Sparen oder anlegen

Beitragvon Fritzi » 04.12.2014, 19:07

Negativzinsen? Hast du eine Quelle auch dazu? Das Systen würde mich mal interessieren. Kann es mir nämlich überhaupt nicht vorstellen das ganze. ??? ???
Ich hab die beste Signatur, manchmal hat man keine Ahnung was hier rein soll^^

Benutzeravatar
Teufel
profi
profi
Beiträge: 649
Registriert: 21.07.2014, 19:45
Wohnort: Deutschland

Re: Sparen oder anlegen

Beitragvon Teufel » 09.12.2014, 14:35

Fritzi hat geschrieben:Negativzinsen? Hast du eine Quelle auch dazu? Das Systen würde mich mal interessieren. Kann es mir nämlich überhaupt nicht vorstellen das ganze. ??? ???


Gib einfach mal bei der Suchmaschine Deiner Wahl, als wenn Du eine hättest. Negativzinsen ein, da sind die beiden ersten Treffer für faz und ntv, je nachdem wem Du mehr traust, kannst Du Dir mal den Artikel dazu zu Gemüte führen.
Ich Lebe und hab Spass daran, ich hab Spass und ich Lebe dafür.

Muright
gerade hereingestolpert
gerade hereingestolpert
Beiträge: 9
Registriert: 15.12.2014, 21:07
Wohnort: Deutschland

Re: Sparen oder anlegen

Beitragvon Muright » 17.12.2014, 20:34

Wenn ich Geld hätte und würde es vermehren wollen, dann würde ich ein haus kaufen und das vermieten. Ich finde eine bessere Geldanlage gibt es nicht.

Benutzeravatar
Teufel
profi
profi
Beiträge: 649
Registriert: 21.07.2014, 19:45
Wohnort: Deutschland

Re: Sparen oder anlegen

Beitragvon Teufel » 06.01.2015, 15:36

Muright hat geschrieben:Wenn ich Geld hätte und würde es vermehren wollen, dann würde ich ein haus kaufen und das vermieten. Ich finde eine bessere Geldanlage gibt es nicht.


Wie sagt Schwiegervater immer, "Eigentum ist eine tolle Sache, bis die Monopolykarte kommt. Sanierungskosten." Bei Vermietern muss man heutzutage auch vorsichtig sein.
Ich Lebe und hab Spass daran, ich hab Spass und ich Lebe dafür.


Zurück zu „Wirtschaft und Politik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast